AG Experimentelle Neuroonkologie

ex neuro

Seit September 2017 haben Mitarbeiter der Klinik für Neurochirurgie und Mitarbeiter des Institutes für Pathologie / Sektion Neuropathologie die AG „Experimentelle Neuroonkologie“ ins Leben gerufen.

Die Leitung der AG „Experimentelle Neuroonkologie“ obliegt der Oberärztin des Instituts für Pathologie / Sektion Neuropathologie, Frau Priv. Doz. Dr. Harder und dem Chefarzt der Klinik für Neurochirurgie, Herrn Prof. Dr. Ewald.

Ziel ist die wissenschaftliche Bearbeitung experimenteller neuroonkologischer Fragestellungen zum biologischen Verhalten unterschiedlichster Tumoren des zentralen und peripheren Nervensystems.

Hierbei kann auf eine moderne apparative Infrastruktur und langjährige wissenschaftliche neuroonkologische Expertise zurückgegriffen werden.

Es bestehen Kooperationen unter anderem mit


Folgende Projekte werden derzeit innerhalb der AG bearbeitet:

  1. Pluripotente Zellen in Meningeomen
    Leitung: Prof. Dr. C. Ewald / Priv. Doz. Dr. J. Walter

  2. „Dreidimensionale (3D)-Kokultivierungsmodelle zur Untersuchung molekularer Mechanismen gewebespezifischer Alterung: Proteinhomöostase in Glia und Neuronen“ im Forschungscluster „Konsequenzen der altersassoziierten Zell- und Organdysfunktion“, Gesundheitscampus Brandenburg
    Leitung: Prof. Dr. Stohwasser / Priv. Doz. Dr. Harder  

  3. Rolle der gestörten zirkadianen Rhythmik in Tumoren des Nervensystems - therapeutische Korrektur
    Leitung: Priv. Doz. Dr. Harder / Dr. Linke

  4. Immuncheckpoint-Inhibitoren in Tumoren des zentralen Nervensystems
    Leitung: Priv. Doz. Dr. Harder / Dipl. Biol. L. Bräunlich