Informationen für Patienten

Aufnahmeformalitäten für die Urologische Klinik:


Sie bekommen eine Krankenhauseinweisung zur Untersuchung oder Operation in der Urologischen Klinik des Städtischen Klinikums Brandenburg GmbH.

Terminvereinbarung erfolgt entweder über Ihren Urologen oder durch Ihren Anruf in der Klinik, wochentags zwischen 07:30 Uhr und 15:00 Uhr unter der
Telefonnummer: 03381 41 18 88

Die Urologische Klinik befindet sich im Neubau Ost, Haus 3 in der ersten Etage und wird als 3.1D / 3.1B bezeichnet.
Es stehen uns dort Einbett, Zweibett-und Dreibettzimmer zur Verfügung. Alle Zimmer sind mit Toilette und Dusche ausgestattet.

Am Tag der Untersuchung oder stationären Aufnahme zur OP melden Sie sich bitte zur vereinbarten Zeit mit Ihrem Überweisungs-/Krankenhauseinweisungsschein im IAZ =Interdisziplinäres Aufnahmezentrum, Haus 3, Erdgeschoss an. Danach kommen Sie zur Aufnahme in den Uro-Gyn-Fachbereich (Haus 1).

Bei der Aufnahme erfolgt dann, wenn notwendig, eine Blutentnahme und Sie werden anschließend zum EKG geschickt. Danach werden Sie auf der Urologischen Station erwartet.

Zur stationären Aufnahme bringen Sie bitte alle von Ihrem Urologen bzw. Hausarzt mitgegebenen Papiere, Briefe, Befunde, Röntgenbilder, Nothilfepass usw. mit. Des Weiteren ist eine Aufstellung der von Ihnen eingenommenen Medikamente sehr hilfreich.

Falls Sie blutverdünnende Medikamente einnehmen, sind diese rechtzeitig vor Aufnahme (>10 Tage) um- bzw. abzusetzen. Dazu gehören z. B.:

FALITHROM, MARCUMAR, PHENBROGAMMA bzw. so genannte Thrombozytenaggregationshemmer wie: ACESAL, ASPIRIN, ASS, GODAMED, MINIASAL, TICLOPIDIN, TYCLID, ISCOVER, PLAVIX oder AGGRENOX.

Auch bestimmte Medikamente gegen Diabetes mellitus mit dem Wirkstoff METFORMIN, wie z.B. BIOCOS, DIABESIN, GLUCOBON, GLUCOPHAGE, MEDIABET, METFORMIN, SIOFOR, THIABET müssen 2 Tage vor geplanter Narkose bzw. vor Kontrastmitteluntersuchungen um- bzw. abgesetzt werden.

Fragen Sie dazu bei Ihrem Urologen bzw. Hausarzt nach oder informieren Sie sich anhand unserer nachstehenden Datei.

Medikamente

 

Für weitere Fragen zur stationären Aufnahme stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.