Pflegeexperte Stoma-Kontinenz-Wunde

 

Städtisches Klinikum Brandenburg GmbH
Stoma- und Wundberaterin
Hochstraße 29
14770 Brandenburg an der Havel

Ansprechpartner:
Sylvia Kluge
Krankenschwester
zertifizierte Wundexpertin, geprüfte Stomafachfrau
Pflegeexpertin Stoma / Kontinenz / Wunde

Tel.:   03381 / 412316
Fax:   03381 / 412309

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 Frau Kluge
Frau Kluge

 

Schwerpunkte der Tätigkeit sind die Beratung und Hilfestellung bei der Versorgung von Patienten mit Problemwunden, chronischen Wunden und Patienten mit Stomaanlagen. Die Hilfestellung und Unterstützung bei allen notwendigen Verbandswechseln erfolgt generell in Zusammenarbeit mit den vor Ort arbeitenden Ärzten und Pflegekräften sowie in enger Anlehnung an den „Expertenstandard Dekubitusprophylaxe in der Pflege“ des DNQP.

Im Rahmen der AG Wundprofi des Wundforums und der internen Fort- und Weiterbildungen werden Anleitungen und Schulungen der Ärzte, des Pflegepersonals, der Auszubildenden sowie den Servicekräften Pflege der Umgang und das Handling mit Verbandsmaterial/ Erklärungen zu Verbandsmaterialien, Liegedauer, Anwendungsmöglichkeiten, Dokumentation etc. regelmäßig geschult.

Zur ganzheitlichen Betreuung der Patienten gehören ebenfalls die Schulung zum Umgang mit der richtigen Kostform sowie die Gabe von Vitaminen etc.

Wir sind bestrebt, unsere Patienten nach neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen zu versorgen und entsprechende Neuerungen durch das Qualitätsmanagement in die bestehenden Standards und Dokumentationen einfließen zu lassen.

 

Arbeitsschwerpunkte:

Bei Patienten mit Stomaanlagen:

  • Neuanlagen werden nach Absprache mit dem Stationsarzt, vor der OP angezeichnet
  • bei Bedarf Schulungen und Gespräche mit den Angehörigen
  • Versorgungsübungen mit dem Patienten
  • Überprüfung der Fähigkeiten des Patienten- zur Entlassung
  • Information zur Selbsthilfegruppe, Abgabe von Informationsheften
  • Hilfestellung und Unterstützung bei der Entlassung ggf. auch darüber hinaus
  • Vermittlung eines Nachversorgers nach Wunsch des Patienten

 

Dekubitusprophylaxe und Therapie:

  • Abstimmung der Therapie bei Risikopatienten
  • Kontrolle der Dokumentation
  • Bearbeitung, Kontrolle und Auswertung der Dekubituserfassung / Dekubitusstatistik
  • Fallbesprechung im Rahmen des Fehlermanagements (in der PDL, den Teams und mit den Wundbeauftragten)
  • Dekubitus- und Sturzprophylaxe