Ambulante Operationen

Patienten mit niedrigem OP- und Anästhesierisiko können im Rahmen der tagesklinischen Betreuung entsprechend des ambulanten OP-Kataloges ambulant operiert werden. Möglich ist eine solche tagesklinische Betreuung unter anderem bei:

  • Kniegelenkspiegelungen
  • Materialentfernung bei Frakturen kleiner Knochen
  • Erkrankungen der Hand (Dupuytrensche Kontraktur, Schnellender Finger, Carpaltunnelsyndrom, Überbeine, Sehnenerkrankungen)
  • Erkrankungen am Fuß ( Krallenzeh)
  • Frakturversorgung  an kleinen Knochen der oberen Extremität

Die Möglichkeit einer ambulanten Operation kann im Rahmen des Arztgespräches anlässlich der Terminvereinbarung besprochen werden.
Für die tagesklinische Betreuung in unserem Klinikum steht eine moderne Tagesstation zur Verfügung.