Hirneigene Tumore bei Kindern

Hirneigene Tumore verschiedener WHO Grade (siehe Neuroonkologie) sind bei kleinen Kindern häufiger im Bereich des Kleinhirns bzw. im Bereich des Hirnstamms lokalisiert. Die häufigsten Vertreter sind das pilozytische Astrozytom, ein WHO-Grad I-Tumor, welcher nach operativer Entfernung als geheilt gelten kann, und das Medulloblastom, welches wiederum eine bösartige Geschwulst ist, die dann auch einer entsprechenden kinderonkologischen Nachbehandlung bedarf.

Die Behandlung der Kinder erfolgt hier in enger Zusammenarbeit mit der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin.

HirntumoreKinder2HirntumoreKinder3TumoreKinder11