Akutes subdurales Hämatom

AkutesSubduralhaeBei einem akuten subduralen Hämatom kommt es zu einer akuten Blutung zwischen der harten Hirnhaut und der Gehirnoberfläche. Ursächlich ist hier meistens ein Abriss sogenannter Brückenvenen, d. h. Venen, welche das Blut von der Hirnoberfläche zu den großen Blutleitern des Gehirns führen. Ein akutes Subduralhämatom kann unterschiedliche Ausmaße haben, aber auch hier ist eine Überwachung in einer Abteilung, in welcher ein schneller operativer Zugriff möglich ist, unabdingbar. Größere Subduralhämatome mit raumfordernder Wirkung auf das darunterliegende Gehirn müssen schnellstmöglich operiert werden.
Im Gegensatz zu den epiduralen Hämatomen ist die Prognose hier schlechter, da häufig nicht unerhebliche begleitende Hirnverletzungen vorliegen. Bei der Operation werden Schädelknochen und harte Hirnhaut großflächig eröffnet und das Hämatom abgesogen. Bei zu erwartender Hirnschwellung wird in vielen Fällen der Knochendeckel nicht wieder eingesetzt, es handelt sich dann um eine sogenannte dekompressive Kraniektomie.