Leistungsspektrum

Welche Erkrankungen behandeln wir ?

 

  • Arterieneinengungen

Behandlung der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (Schaufensterkrankheit) von der Beckenarterienetage bis in den Bereich der Fußarterien.
Hier gelingt es häufig durch Kombinationseingriffe, eine Ausschälplastik der Leistenarterie mit einer stentoptimierten intraoperativen Angioplastie (Ballonaufdehnung) im Bereich der Beckenetage zu ergänzen. Dies ist für den Patienten weniger belastend und erspart einen weiteren Eingriff.
Weitere Schwerpunkte sind supra- u.infragenuale (Bypässe ober – und unterhalb des Kniegelenkes) und crurale bis pedale Bypässe („Blutumleitungen“ auf die Unterschenkel - Fußarterien) mit Verwendung von körpereigener Vene als Bypassmaterial.

Chirurgie der A. carotis (Halsschlagader), A. subclavia (Schlüsselbeinschlagader) mit Ausschälplastiken, Erweiterungspatchplastiken und Bypassverfahren. Diese Eingriffe dienen der Prophylaxe von Schlaganfällen oder der Behandlung bestimmter Arten von Schwindel ("sublavian steal syndrom").

  • Arterienaussackungen

Offene Chirurgie der abdominellen Aorta (Bauchschlagader) mit Überbrückung der ausgeschalteten Aussackung durch eine Kunststoffprothese, sowie interventionelle Eingriffe mit der Stentgraftbehandlung des infrarenalen Aortenaneurysmas. Der Zugang zur Aorta führt hier über die Leistenarterien mit denen eine so genannte Stentprothese in die Aorta eingebracht wird. Ein Stentprothese besteht aus einem mit einer Kunststoffmembran versehenen Metallgitter wobei diese Konstruktion ober- und unterhalb des Aortenaneurysmas fest verankert wird, so dass der Druck des Pulsschlages von der Aortenaneurysmawand ferngehalten und somit die Ruptur (Zerreißung) vermieden werden kann. Das operative Risiko für den Patienten wird durch dieses minimal-invasive Vorgehen deutlich gesenkt.

  • Krampfaderleiden

Venenchirurgie mit Schwerpunkten der Behandlung der primären Varikosis (Krampfaderleiden) und insbesondere die Behandlung von aufwendigen und anspruchsvollen Varizen- Rezidivoperationen. Schwerpunkt ist hier die chirurgische Behandlung des mit der Krampfadererkrankung in Zusammenhang stehenden Ulcus cruris ("offenes Bein").
Bei der Therapie venöser Erkrankungen steht die Wiederherstellung eines funktionstüchtigen Venenkreislaufes unter Berücksichtigung eines kosmetisch optimalen Resultats für uns an erster Stelle.

  • Durchblutungsstörungen und Fußveränderungen bei Diabetes mellitus

Eingriffe beim diabetischen Fußsyndrom einschließlich der Infektsanierung, Revaskularisierung (Bypassverfahren und/oder Katheterverfahren sowie Stenting) und ggf. Grenzzonenamputation und plastischen Deckung mit Spalthauttransplantaten.

  • Anlage von Dialyseshunts bei Nierenversagen

Eingriffe der Dialyseshuntchirurgie wie Neuanlagen von Dialysefisteln, Korrekturoperationen und Implantation von Kunststoffdialyseshunts

  • Behandlung von Gefäßverletzungen nach Unfällen