Perspektiven

Weiterbildung zum Facharzt für Gefäßchirurgie

 

Die Klinik für Gefäßchirurgie ist  zur Facharztausbildung im Fach Gefäßchirurgie zugelassen.

Der Chefarzt der Klinik verfügt über die volle Weiterbildungsermächtigung im Fach Gefäßchirurgie (2 Jahre Common Trunk, 4 Jahre Gefäßchirurgie) sowie 1,5 Jahre für die Zusatzbezeichnung Phlebologie.

 

Die Weiterbildung findet entsprechend dem Logbuch Basischirurgie und Gefäßchirurgie der  Gemeinsamen Weiterbildungskommission Chirurgie statt.

In jährlichen Gesprächen werden Ziele und Schwerpunkte der zukünftigen Ausbildungsabschnitte besprochen und absolvierte Ausbildungszeiträume ausgewertet.

 

Die Mitarbeiter werden angehalten, sich schon frühzeitig auf besonderen Gebieten ihres Interessen ihre Kenntnisse zu vertiefen und im Rahmen ihrer Möglichkeiten Verantwortung zu übernehmen.

 

Großer Wert wird auf die Aus- und Weiterbildung auf dem Gebiet der interventionellen Techniken gelegt.

 

Da ein Schwerpunkt der Klinik in der Behandlung des Diabetischen Fußsyndroms besteht, erhalten die Mitarbeiter eine Ausbildung auf diesem Gebiet, sowohl, was die gefäßchirurgische Diagnostik und Therapie  angeht, als auch was die fußchirugische Versorgung betrifft.

 

Die Ausbildung auf dem Gebiet der chronischen und komplizierten Wunden nimmt einen großen Stellenwert ein.

 

Für Mitglieder der Landesgesellschaft für Gefäßchirurgie VGLB (Vereinigung der Gefäßchirurgen des Landes Brandenburg) besteht die Möglichkeit, einen Kurs/ Workshop im Fach Gefäßchirurgie/ Gefäßmedizin pro Jahr finanziert zu bekommen.

 

Kurse zum Erwerb der Röntgenfachkunde werden durch das Klinikum bezahlt.