Anästhesiologie und Intensivtherapie

Dr. med. Mathias Sprenger Dr. med. Mathias Sprenger
Chefarzt

 

 

Tel.: (03381) 41-1300
Fax: (03381) 41-1309
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Die Klinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie betreut mit 31 ärztlichen Mitarbeitern die Bereiche Anästhesie mit Prämedikationsambulanz, die Intensivtherapiestation, die Wachstation und das Rettungswesen.

Sie übernimmt alle anfallenden Anästhesien für operative oder diagnostische Eingriffe bei Patienten aller Alterklassen. Pro Jahr werden etwa 14.000 Narkoseleistungen erbracht. Die Klinik besetzt die tägliche Anästhesiesprechstunde und realisiert das perioperative Akutschmerzenmanagement. Hierbei werden insbesondere Patienten mit Regionalanästhesieverfahren wie zum Beispiel Patienten mit periduralem Katheter zur postoperativen Schmerztherapie nach größeren operativen Eingriffen täglich mindestens einmal ärztlich betreut.

Schwer erkrankte und vital bedrohte Patienten aller Fachabteilungen, wie zum Beispiel nach schweren Verletzungen, großen Operationen und schweren Herzinfarkten werden auf der hochmodern ausgestatteten interdisziplinären Intensivtherapiestation versorgt.

Zwischenstufe zwischen der Intensivtherapiestation und Normalstationen ist die Wachstation. Hier können nach Absprache auch Patienten mit chronischen Schmerzen betreut werden.

Die Klinik besetzt rund um die Uhr zwei Notarzteinsatzfahrzeuge und den am Klinikum stationierten Rettungshubschrauber Christoph 35.

In enger Zusammenarbeit mit anderen Fachrichtungen leistet die Klinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie ihren Anteil an hochspezialisierten Leistungen des Klinikums Brandenburg.

Rettungshubschrauber des Städtischen Klinikums Brandenburg Aufwachstation