Informationen für Ärzte

logo_jobtv24.jpg

Städtisches Klinikum Brandenburg sucht Fachärzte  

 

Weiterbildung zum Facharzt für Allgemein- oder Viszeralchirurgie

Das Städtische Klinikum Brandenburg ist Hochschulklinikum der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane. In der Allgemein- und Viszeralchirurgie werden Eingriffe aller Schwierigkeitsgrade durchgeführt. Die Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie verfügt über eine Ambulanz und betreut Betten auf einer interdisziplinären Intermediate-care-Station, so dass auch im Rahmen der neuen Weiterbildungsordnung die Ableistung der Pflichtzeiten in diesen Bereichen ermöglicht wird. Wir ermöglichen es Ihnen, Ihre Ausbildung komplett in unserer Einrichtung nach der neuen Weiterbildungsordnung durchzuführen. Die einzelnen Fachbereiche werden von speziell trainierten Oberärzten vertreten, so dass Sie - je nach Ausbildungsstand - diesen Oberärzten zugeordnet werden. Verschiedene Weiterbildungskurse werden im Laufe der Ausbildung über das Klinikum bzw. über Drittmittel für Sie organisiert und finanziert. Eine wissenschaftliche Tätigkeit bzw. Erstellung einer Promotion an unserem Hause ist möglich und auch ausdrücklich gewünscht. Dabei steht die Versorgungsforschung im Mittelpunkt unserer Bemühungen. Experimentelle Tätigkeiten im Rahmen einer Promotionserstellung sind jedoch prinzipiell auch möglich. Die volle Weiterbildungsermächtigung für die Allgemeinchirurgie und Viszeralchirurgie ist an unserem Hause gegeben. Bei uns finden Sie leistungsfördernde Arbeitsbedingungen wie hohe medizinische Qualität und guten Baustandard sowie eine exzellente medizinisch-technische Ausstattung und Informationstechnologie vor. Wir erwarten von jedem unserer Mitarbeiter sehr frühes eigenverantwortliches Handeln entsprechend des jeweiligen Ausbildungsstandes. Eine deutliche Entlastung der ärztlich administrativen Tätigkeiten erfolgt durch die Dokumentation und Abrechnung durch unsere Dokumentationsassistentinnen.

Aufbau einer strukturierten Weiterbildung

jährliche Gespräche zum Stand der Ausbildung und Besprechung des weiteren Ausbildungsvorgehens

  • Weiterbildungsgarantie
  • Möglichkeit von Hospitationen in anderen Kliniken während der Ausbildung gegeben

Leistungsfördernde Arbeitsbedingungen

  • hohe medizinische Qualität und gute Arbeitsbedingungen (Neubau 2003)
  • hervorragende medizinisch-technische Ausstattung (Sonografie, 3D-Sonografie, CT, MRT, alle endoskopischen Verfahren, alle laparoskopischen Verfahren, OR1, intraoperative Sonografie, Thermoablation , Ultracision, CUSA usw.)
  • Neben der fachlichen Fort- und Weiterbildung steht Ihnen eine hauseigene Bibliothek mit zahlreichen medizinischen Fachpublikationen zur Verfügung.
  • Durch regelmäßige klinikinterne Fortbildungen (alle 2 Monate) werden Sie kontinuierlich auf die Facharztprüfung vorbereitet.
  • Im Interdisziplinären Tumortherapiezentrum haben Sie die Möglichkeit, modernste onkologische Diagnose- und Therapiestrategien umzusetzen.
  • Durch regelmäßige klinikinterne Fortbildungen (monatlich) werden Sie kontinuierlich auf die Facharztprüfung vorbereitet.
  • hohe medizinische Qualität und gute Arbeitsbedingungen (Neubau 2003/2011)

Was bieten wir Ihnen :

  • Gegebenenfalls Teilnahme an strukturierten DGAV-Kurs-Modulen bzw. Naht- oder Laparoskopie-Kurs
  • Teilnahme an Sonografiekursen
  • Strukturierte Ausbildung anhand des Logbuches der chirurgischen Fachgesellschaften
  • Arbeiten in einem zertifizierten Darmkrebszentrum
  • Hoher Teamgeist bei der Zusammenarbeit mit Vorgesetzten, Entlastung von Verwaltungsaufgaben durch die Tätigkeit Zusammenarbeit von Dokumentationsassistentinnen

komplette Ausbildungszeiten Facharzt für Allgemeinchirurgie und Facharzt für Viszeralchirurgie

 

Ausbildung Facharzt für Allgemeinchirurgie
(6 Jahre)

Ausbildung Facharzt für Viszeralchirurgie
(6 Jahre)
 

Ausbildung  Weiterbildungsbefugter Ausbildung  Weiterbildungsbefugter
 2 Jahre Basisausbildung
 Station/OP/RST/ITS

Prof. Dr. med. R. Mantke  2 Jahre Basisausbildung
 Station/OP/RST/ITS

Prof. Dr. med. R. Mantke
 2 Jahre Allgemeinchirurgie
 Station/OP

Prof. Dr. med. R. Mantke  4 Jahre Viszeralchirurgie
 Station/OP

Prof. Dr. med. R. Mantke
 1 Jahr Viszeralchirurgie
 Station/OP

Prof. Dr. med. R. Mantke    
 1 Jahr Unfallchirurgie / Orthopädie
Station/OP
Prof. Dr. med. R. Becker    

Beispiel der Ausbildungsabschnitte zum Facharzt für Viszeralchirurgie

Weiterbildung / PJ

Tätigkeit von Studenten im praktischen Jahr

Wir bieten Studenten im praktischen Jahr eine praxisrelevante Ausbildung auf dem Gebiet der Allgemein- und Viszeralchirurgie. Neben der Einführung in wichtige Tätigkeiten eines Chirurgen bei der Indikationsstellung zur Operation, bei chirurgischen Diagnoseverfahren und den Fähigkeiten zur Führung einer Station ist ihr Haupteinsatzgebiet der Operationssaal. Sie werden an großen und kleinen Operationen als Assistent teilnehmen. Weiterhin bieten wir Ihnen Hospitationen in all unseren Abteilungen – je nach Ihrer Interessenlage – an. Für weiter entfernt liegende PJ-Studenten werden die Fahrkosten zum Krankenhaus mit der Bahn übernommen. Die Teilnahme am Dienstsystem ist bei Interesse möglich. Neben einer Einführung in Knotentechniken werden Sie unter anderem auch über grundlegende Verfahren in der minimalinvasiven Chirurgie unterrichtet.

Inhalte und Charakteristika der PJ-Tätigkeit in der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie am Städtischen Klinikum Brandenburg: 
  • Integration in das Arztteam der Station 
  • Assistenzen bei Operationen
  • Durchführung von Hautnähten Einführung in die Routineuntersuchungen (z. B. Ultraschall, EKG usw.)
  • Anlegen von Verbänden und Wundpflege
  • Durchführung von Patientenvorstellungen
  • Teilnahme an täglichen Röntgenbesprechungen
  • Teilnahme an interdisziplinären Tumorkonferenzen
  • Einführung in die Führung von Patientenkurven und Fakten 
  • Verfassen von Arztbriefen
  • Zuweisung eines Mentors (in der Regel Stationsarzt)
  • Möglichkeit der Teilnahme an Nacht- und Bereitschaftsdiensten mit anschließendem Freizeitausgleich
  • Übernahme von Verpflegung und Fahrkosten zum Krankhaus
  • finanzielle Aufwandsentschädigung entsprechend der im Klinikum abgeleisteten Tertiale